Rohrsanierung in Neumünster

proROHR bietet kosteneffiziente Kanalsanierungen in Neumünster an – und das in jedem Stadtteil, von Einfeld bis Faldera. Darüber hinaus steht Ihnen das proROHR Sanierungsteam auch in vielen anderen Orten Schleswig-Hostein zur Verfügung.

Nach neuesten Untersuchungen muss man davon ausgehen, dass 40-60 % der erdverlegten Abwasserrohre schadhaft sind. Die Schäden in Grundstücksentwässerungsanlagen können vielfältig sein. Meist sind altersbedingte Verschleißerscheinungen oder unsachgemäße Verlegung die Ursache. Muffenversätze, Scherbenbildung, Korrosion und Wurzeleinwuchs haben zur Folge, dass starke Verstopfungen mit Wasserschäden verbunden sind und ärgerlicherweise regelmäßig wieder auftreten. Austretendes Schmutzwasser führt zu einer Verseuchung des Erdreiches und des Grundwassers und gilt damit als Umweltverschmutzung.

proROHR liefert Ihnen Qualität und Zuverlässigkeit durch diverser Zertifizierungen:
Zertifizierungen

Die Lösung: Rohr in Rohr

Rohr- und Kanalsanierung in geschlossener Bauweise unter Erhalt der alten Rohrleitung (Rohr in Rohr). Dabei werden partielle Schäden auf kurzen Rohrabschnitten mit sogenannten Kurzlinern saniert; größere bzw. mehrere Schäden in einer Leitung können im Inlinerverfahren saniert werden. Die Arbeiten sind meist innerhalb eines Tages erledigt und die sanierte Leitung ist sofort wieder einsatzbereit! In Sonderfällen bieten wir auch eine Stutzen- und Abzweigsanierung mit Hutprofil bzw. eine Sanierung im Flutungsverfahren an. Wir informieren Sie gerne!

Inlinersanierung

Kurzlinerverfahren (geschlossene Bauweise)

Konventionelles Aufschachten bei einem Rohrdefekt und die damit verbundenen Beeinträchtigungen durch Lärm, Schmutz und hohe Wiederherstellungskosten gehören der Vergangenheit an! In den meisten Fällen können die defekten Stellen in Ihrem Rohrleitungssystem ohne Erdarbeiten partiell von innen mittels Kurzliner repariert werden. Angewendet wird dieses Verfahren von uns bei Leitungen ab DN 70 und bei jedem Rohrmaterial. Die betroffene Leitung wird kameratechnisch untersucht und die zu sanierende Stelle lokalisiert. Ein mit Kunstharz getränktes Stück Glasfaserlaminat wird mit Hilfe eines aufblasbaren Gummipackers an der defekten Rohrstelle positioniert und mit Druck an die Rohrwandung gepresst. Dieser Bereich wird gereinigt und mechanisch angeraut. Dabei wird überschüssiges Harz in die Schadstelle gedrückt. Durch Verzahnung des überschüssigen Harzes mit der Schadstelle und Verklebung des Glasfaser-Gewebes mit der alten Rohrwand entsteht ein fester Verbund. Der Aushärtevorgang richtet sich nach Länge und Durchmesser der Leitung. Nach Aushärtung wird der Packer wieder aus der Leitung entfernt. An den Kurzlinerenden bildet das überschüssige Harz einen glatten Übergang zwischen dem Kurzliner und der Rohrwandung. Die Hydraulik und der Querschnitt des Rohres werden nicht nennenswert beeinflusst. Die Rohrleitung ist sofort wieder einsatzbereit, eine erneute Beschädigung des sanierten Rohrstückes z. B. durch Wurzeleinwuchs wird dauerhaft verhindert. Die verwendeten Materialien sind DIBT (Zulassungsstelle für Bauprodukte und Bauarten) zugelassen.

Schlauchliner Verfahren (geschlossene Bauweise)

Weist Ihre Hausanschlussleitung größere Schäden über eine längere Strecke auf, empfiehlt sich die Sanierung / Renovierung im Schlauchlinerverfahren mit DIBT (Zulassungsstelle für Bauprodukte und Bauarten) zugelassenen Materialien. Ein auf den zu sanierenden Rohrabschnitt zugeschnittener PU-beschichteter Nadelfilzschlauch wird mit einem Mehr-Komponenten-Harzgemisch getränkt und mittels einer Inversionstrommel mit Druckluft oder Wasserdruck in die Leitung eingeführt (inversiert). Das Ganze geschieht im ‚Umstülpverfahren’, d.h. die mit dem Harz beschichtete Innenseite des Schlauchs wird beim Inversieren nach außen gestülpt und mittels Luft- oder Wasserdruck an die bestehende Rohrwandung angepresst. Der Schlauch härtet in der Leitung zum einem muffenlosen, neuen Rohr aus, welches in seiner Lebensdauer mit einer neu verlegten Leitung zu vergleichen ist. Der Aushärtevorgang richtet sich nach Länge und Durchmesser der Leitung. Evtl. durch den Schlauchliner verschlossene Einläufe oder Abzweige können wir nachträglich mit einem Fräsroboter wieder öffnen.

Weitere Details zum Schlauchlinerverfahren erhalten Sie im persönlichen Gespräch, z.B. bei einem Lokaltermin.

Sanierung im Tiefbau (offene Bauweise)

Die meisten Schäden in Ihrem Leitungssystem sind im sauberen, grabenlosen Kurz- bzw. Schlauchliner-Verfahren (geschlossene Bauweise) sanierbar. Vor allem bei Schäden, die unterhalb der Sohlplatte Ihres Hauses liegen, empfehlen sich diese Verfahren, um Kosten zu sparen.

Doch gibt es auch Schäden, bei denen eine Sanierung in geschlossener Bauweise nicht mehr möglich oder sinnvoll ist. Insbesondere dann, wenn Rohre ganz eingebrochen oder hydraulisch stark überlastet sind oder Haltungen ein Gegengefälle aufweisen. Auch spielt die Lokalität des Schadens bei der Effizienzbetrachtung eine Rolle. Befinden sich Schadstellen der Abwasserrohre außerhalb des Gebäudes (z.B. unter Rasenflächen), ist in den meisten Fällen eine Sanierung in konventioneller = offener Bauweise kostengünstiger für Sie: Wir schachten die betroffene Leitung aus, legen den beschädigten Bereich frei und sanieren diesen bzw. tauschen ihn gegen ein neues Rohr aus.

Uns ist daran gelegen, für Sie eine Problemlösung zu finden , die Sie immer auf die sichere Seite stellt – auch im Hinblick auf die Kosten. Für den Service Kanalsanierung Neumünster durch PRO ROHR rufen Sie gerne unter unserer 24 Std-Servicenummer an.

Rufen Sie uns gerne unverbindlich an

proROHR steht Ihnen 24 Stunden an 365 Tagen zur Verfügung.